@

"Doch, ich glaube die humorlose Szene hat dieses Buch nötig. Klare Kaufempfehlung für alle einsamen Wanderer, denen die konventionelle, konfessionelle Anthroposophie den Verstand zu rauben droht." - Dr. Frank Meyer

"[Es] ist zu wünschen und zu hoffen, dass dieses kluge Buch nicht nur zur Unterhaltung eines elitären Zirkels dienen, nicht nur Stürme in den Wassergläsern der orthodox Gläubigen hervorrufen wird, sondern tatsächlich Schule macht, damit Anthroposophie nicht nur zum Selbstbeglückungsinstrument einiger hungriger Sinnsucher verkommt, sondern als der offene Erkenntnisweg angesehen wird, als der sie einmal angetreten ist." - Michael Eggert

-----

Sie sind zu viert –
und ihr seid ganz alleine!

Sie sind ehrfürchtig:

"Steiner hat eine Karriere als unsterblicher Pionier der Fantasyliteratur verpasst."

"Früher war mir Steiner heilig, heute sind es meine Frühstückscroissants."


Sie sind zurückhaltend:

"An Waldorfschulen wird a-historischer Unfug unterrichtet!"

"Rudolf Steiner zeichnet absichtsvoll ein schönfärberisches und zurechtgemachtes Bild seiner Biographie."

 

Sie sind liebevoll:

"Was groß ist, ist böse und Amerika ist auch groß und daher ist alles, was aus Amerika kommt, für Anthroposophen irgendwie verdächtig."

"Darf man eigentlich Kaffeemaschinenmarken diskriminieren?"

 

Sie sind urteilssicher:

cl-geigerin.gif"Wenn die anthroposophische Praxis rassistisch ist, dann ist Rassismus der reinste Wellness-Urlaub."

"Schule ist ein völlig antiquiertes, lebensfeindliches und wissenschaftlich unhaltbares Konzept. Es gehört umgehend vernichtet."

 

Sie sind jeder Situation gewachsen:

"Kühe hin, Kühe her, ich möchte noch auf das Zitat aus 'Wahrheit und Wissenschaft' eingehen."

"Der fucking Aschenbecher ist voll; wir brauchen ein neues Auto."

 

Sie sind sich selten einig.

Und sie sind, zum Entsetzen vieler, noch immer unterwegs.

 
@